Der Kulturkreis Großgmain

Unser Anliegen ist es, nicht nur ein abwechslungsreiches, anspruchsvolles und unterhaltendes Programm mit einer möglichst breiten Akzeptanz anzubieten, sondern mit unseren Projekten den Dialog zwischen den zahlreichen Gruppierungen unserer Großgmainer Dorfgemeinschaft und unseren Gästen zu fördern.

 

Wir möchten einen möglichst großen Kreis kulturinteressierter gewinnen, welche die Vorstellungen besuchen und als Mitglieder, Förderer und/oder Sponsoren die Finanzierung unserer weiteren Projekte ermöglichen.

Um unser Team kennen zulernen klicken Sie bitte hier.

DESHALB UNSERE BITTE AN SIE, werden Sie Mitglied, Förderer oder Sponsor unseres Vereins oder unterstützen Sie uns mit einer Spende.

 

MITGLIEDSBEITRAG: 25 EURO / Jahr

FÖRDERERBEITRAG: ab 50 EURO

Sponsoren ab € 200 EURO

Kulturkreis Großgmain, Raiffeisenkasse Großgmain, AT 15 35020 000000 46599


GESCHICHTE KULTURKREIS GROSSGMAIN


Seit der Gründung eines Kulturausschusses in der Gemeinde Großgmain 1994 gab es den Wunsch der Politik, einen Kulturverein zu gründen.

 

Der Akad. Vkfm Wolfgang PESTITSCHEK bemühte sich im Herbst 1999 und im Frühjahr 2000 um die Gründungsstatuten und die Vorbereitungen eines zukünftigen Großgmainer Kulturvereines.

1.) Am 29.5.2000 fand die Gründungsgeneralversammlung des Kulturvereines Großgmain statt.

Wolfgang Niessner
Prof. Wolfgang Niessner

Gründungsvorstand:

Prof. Wolfgang NIESSNER – Vorsitzender

Wolfgang PESTITSCHEK – Obmannstellvertreter

Prof. Robert PFLANZL - Obmannstellvertreter

Dir. Fritz SCHWÄRZ – Finanzen

Helga JUNGREITHMAIR – Schriftführerin

Prof. Harald DENGG

Mag. Johannes LANG

  

Beirat:

Dr. Gottfried KELLNER (Theaterwerkstatt)

Wolf Egon von Schilgen (Literatur)

Ulli STANDL (Frauensingkreis)

Elisabeth STANKOWSKI (Keramik)

Mag. Monika GAUREK (Brauchtum/Freilichtmuseum)

Karolina PESTITSCHEK (Kulturausschuss der Gemeinde)

Maria HARL (Brauchtum)

Heinz PERTILLER (Brauchtum7Schützen)

Hannelore ENGELHARDT (Malerei)

Harald VÖTTERL (Instr. Musik/Kapellmeister)

Dir. Alfred PIRKER (Schule)

Pfarrer Herbert SCHMATZBERGER (Pfarre) 

1.Veranstaltung des Kulturvereines Großgmain:

Kulturtage Großgmain – 13. bis 16. Juli 2000 (siehe Einladung)

2.) Generalversammlung vom 22. 10. 2001

Neuer Vorsitzender wurde Akad. Vkfm Wolfgang PESTITSCHEK

bis zu seinem krankheitsbedingten Rückzug im Jänner 2002.

Hr. Wolfgang Pestitschek verstarb am 28. Okt. 2002.

 

Von Frühjahr 2002 bis September 2004 – keine Aktivitäten.

3.) NEUKONSTITUIERUNG des Kulturvereins Großgmain

Bürgermeister Sebastian Schönbuchner konnte Frau Mag. art Eva Maria von Schilgen davon überzeugen, den Kulturverein Großgmain neu zu starten bzw. neu zu positionieren.

Generalversammlung vom 27. 9. 2004

Vorstand:

Mag. Eva Maria von SCHILGEN – Vorsitzende

Teresa JEDINA – 1.Stellvertreterin

Projektentwicklung, Projektbetreuung, Sponsorenbetreuung

Hanne ENGELHARDT – 2. Stellvertreterin

Projektentwicklung und Beratung in künstlerischen Belangen

Renate REIFENAUER – Schriftführerin

Dipl. Kfm. Alfred LUDWIG – Finanzreferent

Vereinsrecht, Erstellung der Mitglieder- und Förderlisten

Brigitte ZINNAGL – Vorstandsmitglied

Projekt- und Künstlerbetreuung, Inspizient

Elke SCHMIDHUBER –Vorstandsmitglied

Werbungs- und Pressefragen, Kartenverkauf und Gästeanimation

 

Tätige Mitglieder:

Helga JUNGREITHMAIR – Öffentlichkeitsarbeit und Projektbetreuung

Karolina PESTITSCHEK – Mitglieder- und Fördererbetreuung

 

Unterstützende Mitglieder:

Bürgermeister Sebastian SCHÖNBUCHNER

Dir. Wolfgang BECKER

Prof. Harald DENGG

Prof. Eleonore BRESGEN

HW. Herbert SCHMATZBERGER

Micheline PFLANZL

Prof. Robert

 

Rechnungsprüfer:

Karolina PESTITSCHEK

Dir. Fritz SCHWÄRZ

1. Veranstaltung des Kulturvereines Großgmain unter dem Vorsitz von Frau Eva Maria von Schilgen:

22. 10. 2004 – Schilgenhaus – Wolf von Schilgen „Man(n) hat’s nicht leicht“

von der Kunst über sich und andere zu lachen!!

Highlight – RIESENOSTEREIER in Großgmain 2006/08

„Kunst-Eierdorf“ Großgmain - 100 Eier der besonderen Art – Großgmain wird für die kommenden Wochen zum „Kunst-Eierdorf“ – mit Bäcker-Ei, Friseur-Ei und dem Karajan-Ei

14. 3. 2006 – Umbenennung von Kulturverein in KULTURKREIS Großgmain

Nach 4 erfolgreichen Jahren mit vielen Highlights und einer sehr positiven Entwicklung des Kulturkreises Großgmain legte Frau Eva Maria von Schilgen aus persönlichen Gründen ihren Vorsitz im Herbst 2008 zurück.

4.) Vorstandssitzung vom 24. 11. 2008

Aufgrund der Beendigung der Aktivitäten von Frau Mag. art Eva Maria von Schilgen wurde auf

Wunsch des Bürgermeisters Sebastian Schönbuchner Helga Thekla Jungreithmair zur designierten Vorsitzenden gewählt.

Generalversammlung vom 13. 1. 2009

Vorstand:

Helga Thekla JUNGEITHMAIR – Vorsitzende

Mag. art Marie-Therese SCHMIDBAUER – 1. Stellvertreterin

Mag. Wolfgang NAVRATIL – 2. Stellvertreter

Roswitha OBERDICK – Schriftführerin

Helene SCHROFNER – Stellvertreterin

Dkfm. Alfred LUDWIG- Finanzreferent

Karolina PESTITSCHEK – Vorstandsmitglied

Karin SÖHNCHEN- Vorstandsmitglied

 

Rechnungsprüfer:

Dir. Fritz SCHWÄRZ

Horst SELTSAM

 

Beiräte:

Prof. Harald DENGG

Prof. Robert H. PFLANZL

 

Tätige Mitglieder:

Maria ALLINGER

Waltraud WINKLER

Wilhelm WINKLER

Bernhard ZITZ


Auszug aus dem Protokoll:

Frau Mag. art Eva Maria von Schilgen wird einstimmig zur Ehrenvorsitzenden des Kulturkreises Großgmain ernannt.

1. Veranstaltung des Kulturkreises Großgmain unter dem Vorsitz von Helga Thekla Jungreithmair:

 20. 1. 2009 – Hotel Vötterl – Podiumsdiskussion „Wie überlebt die Kultur die Finanzkrise?“

mit Dr. Hedwig Kainberger, Dr. Erich Marx, Volker Ueberreither, Dir. Hans Schinwald

Highlight - 19. August 2012 - „JEDERMANN“ von Hugo von Hofmannsthal

aufgeführt vom Verein BURG*SPIELE am Marienplatz in Großgmain

21. April 2013Josef MEINRAD Jubiläum anlässlich seines 100sten Geburtstages

OTTO SCHENK trifft JOSEF MEINRAD

Josef Meinrad, eigentlich Josef Moucka, wurde am 21. 4. 1913 in Wien geboren. Er galt als begnadeter Schauspieler, der vor allem durch sein Engagement am Wiener Burgtheater große Berühmtheit erlangte. Er trat in insgesamt 195 Bühnenrollen auf, galt als Publikumsliebling und prägte mit seinem unverwechselbaren Stil die Wiener Theaterszene.

Internationale Popularität erreichte er vor allem durch seine zahlreichen Filmrollen, wie etwa in Kaisermanöver, die Deutschmeister und natürlich als Oberst Böckl in der Sissi-Trilogie. Neben zahlreichen Auszeichnungen für sein künstlerisches Schaffen erbte Josef Meinrad 1959 von Werner Krauß den Iffland-Ring, der höchsten Auszeichnung für einen Schauspieler.

Anlässlich seines 100sten Geburtstages widmete ihm die Gemeinde Großgmain dieses Jahr ein besonderes Kulturprogramm.

24. Mai 2013 – Cesar BRESGEN Jubiläum anlässlich seines 100sten Geburtstages

Kinderoper „ DER IGEL ALS BRÄUTIGAM“

Cesar Bresgen wurde am 16. 10. 1913 in Florenz als Sohn eines Kunstmalers und einer Pianistin geboren. Er zählt zu den bedeutendsten österreichischen Komponisten des 20. Jahrhunderts und war über 40 Jahre Lehrer an der Musikhochschule Mozarteum Salzburg. Cesar Bresgen war ein Komponist von großer Produktivität. Alle musikalischen Formen vom Lied bis zur Oper, vom Spielstück bis zum großen Orchesterwerk, vom musikalischen Volksschauspiel bis zur Passion hat er mit Meisterwerken bereichert. Einzigartig war er als Schöpfer von Liedmelodien. Sein besonderes Interesse galt der Jugend und ein Leben lang begleitete ihn der Umgang mit der Volksmusik. Mit fünf Veranstaltungen möchte Großgmain im Jahr seines 100stenGeburtstages einen kleinen aber dennoch repräsentativen Einblick in sein Schaffen geben: mit dem Passionssingen, der Kinderoper „Der Igel als Bräutigam“, dem Mariensingen, dem Kirchenkonzert der Universität Mozarteum Salzburg und dem Geburtstags-Festgottesdienst